Pastor Wilfried Manneke


Ev.-luth. Friedenskirche Unterlüß

Unterlüß liegt im südlichen Teil der Lüneburger Heide. In der Nähe liegen die Kleinstädte Celle, Soltau und Uelzen. Es herrscht ein reges Leben in unserer Kirchengemeinde. So gibt es außer den Gottesdiensten viele weitere Angebote, die sich mit Fragen des Glaubens und Lebens beschäftigen. Mehr als zwanzig Gruppen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene treffen sich regelmäßig in unserem Gemeindehaus. Wenn Sie hereinschauen möchten, sind Sie jeder Zeit herzlich willkommen.


Logo, Motto und Leitspruch

Unsere Kirchengemeinde steht vor Veränderungsprozessen. Knappe Ressourcen drängen zu Strukturveränderungen. Wir suchen neue Wege im Miteinander von Haupt- und Ehrenamtlichen. Wir  stellen die Frage nach unserem Selbstverständnis und dem Auftrag von Kirche und Gemeinde heute.

Das Projekt „Training für Gemeindeentwicklungs-teams“ (GET) bietet die Möglichkeit, unsere kirchliche Arbeit konzeptionell neu zu entwickeln und zu gestalten. Das Projekt stellt uns das „Know-how“ zur Verfügung, einen zielgerichteten Weg der Veränderung zu gehen. Drei Schritte bilden die Struktur des Projektes:

  • Die Gemeindesituation wird analysiert.
  • Visionen für die Zukunft und ein Leitbild werden entwickelt.
  • Ziele der Gemeindearbeit für die nächsten Jahre werden formuliert.
Unsere Gemeinde hat dieses eineinhalbjährige Projekt von 2002–2004 durchgeführt. Es wurde von Pastor Manneke und einem Team von achtzehn ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durchgeführt und von Pastor Philipp Elhaus begleitet. Die Ergebnisse der Gemeindeanalyse, Visionsentwicklung und konzeptionellen Planung spielen für uns auch nach acht Jahren noch eine bedeutungsvolle Rolle. Der Höhepunkt des Projekts war die Erarbeitung eines Logo, eines Motto und eines Leitspruchs für unsere Kirchengemeinde:
  • Motto: Miteinander unterwegs
  • Leitspruch: Als lebendige Gemeinschaft im Glauben an Jesus Christus laden wir ein, gemeinsam Gott zu erfahren und unser Miteinander in der Gemeinde verantwortlich zu gestalten.
Das Logo nimmt den neuen Namen unserer Kirche auf: Friedenskirche. Die Gemeinde hat 1994 ja sehr bewusst den alten Namen abgelegt: Krieger-Gedächtnis-Kapelle.

Das Logo enthält die bekannten Symbole für Frieden: Regenbogen und Taube. Auch wenn ein großer Rüstungsbetrieb vor Ort angesiedelt ist und viele unserer Gemeindeglieder dort beschäftigt sind, so dürfen wir das höhere Ziel nie aus den Augen verlieren: Es ist die Erhaltung des Weltfriedens.

Die Sonne im Logo erinnert uns daran, die Schöpfung zu bewahren. Ungefähr zeitgleich mit der Entstehung des Logos wurde auf dem Pfarrhausdach eine Photovoltaik-Anlage installiert.

Unter dem Regenbogen stehen die Worte: „Miteinander unterwegs.“ Die beiden Worte sind leicht nach unten gewölbt und sollen ein Boot darstellen. Der Mast des Bootes ist das Kreuz. Wir verstehen uns als eine Gemeinschaft unterm Kreuz.

Der Leitspruch führt detaillierter aus, um was es uns geht: Im gekreuzigten Christus begegnet uns Gott. Er ist die Mitte unserer Gemeinschaft. Wir laden ein, sich im Glauben an ihn mit uns auf den Weg zu machen.


Unsere Friedenskirche kann sich sehen lassen


Der Gottesdienst

Der Gottesdienst ist das Herzstück der Gemeinde. Er bietet Momente des Staunens über Gottes Weite und Vielfalt und darüber, dass er jedem Menschen einen Platz darin gibt. Wir bemühen uns, die Gottesdienste so zu gestalten, dass verschiedene Generationen darin Heimat finden. Deshalb haben Choräle und Orgelmusik ebenso ihren Platz wie neuere geistliche Lieder und Musikgruppen. Unsere Gottesdienste sind geprägt durch eine persönliche Atmosphäre und die Beteiligung der Gemeinde.

Gewöhnlich feiern wir unsere Gottesdienste sonntags um 10.00 Uhr, musikalische Gottesdienste dagegen beginnen erst um 11.00 Uhr. Alle zwei bis drei Monate bieten wir sonntags um 17.00 Uhr zusätzlich den Gottesdienst „It´s Gospeltime“ an, der von unseren Chören und einem Gottesdienstteam gestaltet werden. Nach jedem Gottesdient wird Kirchkaffee angeboten, oft sogar ein Imbiss.

Das Abendmahl feiert die Gemeinde regelmäßig am ersten Sonntag im Monat. Taufen finden am dritten Sonntag statt.

Gelegentlich feiern wir auch Gottesdienste außerhalb unserer Kirche, so z.B. auf dem Schützenplatz, im Feuerwehrgerätehaus, im Wald oder im Rahmen der Sportwoche auf dem Fußballrasen.

Fester Bestandteil sind auch unsere ökumenischen Gottesdienste mit der katholischen und evangelisch-freikirchlichen Gemeinde. Einmal im Jahr feiern wir einen gemeinsamen Gottesdienst mit der Kirchengemeinde Sprakensehl.


Kindergottesdienst

Unser Kindergottesdienst hat das Ziel, Kindern Werte über das Leben zu vermitteln. Hintergrund dieser Werte ist der christliche Glaube, so wie er uns durch die Bibel und das Bekenntnis unserer Kirche vermittelt wird. Wir möchten Kindern einen Zugang zum Glauben an den Dreieinigen Gott ermöglichen. Gott, Jesus und die Kraft des Heiligen Geistes sollen dabei als freundlich und liebevoll erfahren werden.

Besonders wichtig ist es uns auch, dass die Kinder offen ihre Gedanken äußern können. Wir wollen sie dabei ernst nehmen und ihre Äußerungen als wertvoll und wichtig ansehen. Dieses alles soll in einer freundlichen, fröhlichen Atmosphäre geschehen, mit vielen kreativen Angeboten.

Die Vorbereitung des Kindergottesdienstes durch das vierköpfige Mitarbeiter-Team hat einen Eigen-wert. Kindergottesdienst ist eben nicht nur Dienst, sondern soll auch die „Teamer“ näher an unseren  christlichen Glauben heranführen. Gemeinsam wollen wir Neues entdecken. So trägt die Arbeit im Kindergottesdienst-Team auch zur eigenen Glaubensstärkung bei.

Der Kindergottesdienst findet regelmäßig am dritten Sonntag im Monat statt. Er beginnt gemeinsam mit dem Hauptgottesdienst um 10.00 Uhr in der Kirche. Erst nach der Epistellesung gehen die Kinder mit ihren Kindergottesdiensthelferinnen in den Jugendraum.